Home Über uns Konzept Termine Belegungsplan Presse Förderer Kontakt Impressum
Home E-Mail: info@kigs-lernwerkstatt.de?subject=Anfrage

Was möchten wir mit der KiGs-Lernwerkstatt für die Kinder erreichen?

Zusätzlich zu unseren bisherigen Kooperationsaktionen wollen wir mit der Lernwerkstatt unsere Übergangsarbeit noch weiter intensivieren. Das Ziel ist, dass der Übergang vom Kindergarten zur Schule für die Kinder gleitender verläuft. Die Ängste und Unsicherheiten vor dem Wechsel in die Schule sollen den Kindern genommen werden, indem sie die Institution Schule (Lehrer/ Schüler/ Räume …) kennenlernen und mit ihren Besuchen positive Erinnerungen verbinden. Gleichzeitig soll Neugierde und Freude auf die Schule geweckt werden, die zu einer intrinsischen Motivation führen kann. Darüber hinaus bekommen die Schulkinder durch die regelmäßigen Besuche ihrer ehemaligen Kita das Gefühl, dass sich ihre Erzieher auch nach dem Schuleintritt für sie interessieren. Insgesamt kann das Kind in seinem Selbstbewusstsein gestärkt werden.

Mit der Lernwerkstatt möchten wir das altersübergreifende Lernen im kognitiven sowie im sozialen Bereich fördern. Einerseits können die Kindergartenkinder von den Schulkindern unterstützt werden und von ihnen lernen (schreiben, lesen, Schulregeln …). Andererseits nehmen die Schulkinder die Rolle des Vorbildes ein. Sie müssen versuchen ihr Wissen verständlich sowie angemessen an die jüngeren Kinder weiterzugeben. Dabei soll auch das Gemeinschaftsgefühl gefördert werden. Insgesamt können alle durch eine neugierige und fragende Haltung das forschende Lernen in der Lernwerkstatt bereichern.

Das Ziel der Lernwerkstatt ist es, das kindliche Lernen zu fördern. Das bedeutet, dass die Kinder die Fragen aus ihrer Lebenswelt stellen und sich forschend damit auseinandersetzen können (Was? Wieso? Warum? Wann?). Ihre Fragen bilden den Ausgangspunkt für ihre Forschertätigkeit und damit auch für die Lernwerkstatt. Dementsprechend bildet die Partizipation der Kinder eine wichtige Grundlage. Unsere Kinder werden mit ihren Fragen, Wünschen und Ideen zu Planern und Gestaltern ihrer Lernwerkstatt. Durch die Partizipation von Kindern kann die Ausbildung von vielfältigen Fähigkeiten gefördert werden, wie z.B. die eigene Meinung äußern, andere Meinungen anhören und akzeptieren, Entscheidungen treffen, sich für andere einsetzen etc. Die Lehrer und Erziehern werden zu Arrangeuren sowie Begleitern und nehmen damit eine neue Rolle ein. Beim Kind werden dadurch Fähigkeiten gefördert, die eine Grundlage für ein gemeinsames Lernen und Leben im institutionellen und privaten Bereich gegenwärtig wie auch zukünftig bilden.


Was möchten wir mit der KiGs-Lernwerkstatt für uns als Institutionen erreichen?

Durch die gemeinsame Planung und Einrichtung der Lernwerkstatt hat sich eine sehr intensive und fruchtbare Kooperation unserer Einrichtungen entwickeln können. Daraus hat sich die Chance ergeben, dass das gegenseitige Verständnis für den Beruf des Erziehers und des Lehrers gefördert wird. Die weitere gemeinsame Arbeit und die  Umsetzung der Lernwerkstatt bietet uns die Chance, durch einen längerfristigen und intensiven Prozess einen tiefergehenden Einblick zu erhalten und uns auf gemeinsame Lernprozesse zu verständigen. Damit ermöglicht die Lernwerkstatt uns insgesamt eine Stabilisierung unserer gemeinsamen Arbeit. Unsere Kooperationsarbeit soll nach Ende der Förderung durch Initiative Anschwung Bestand haben und weitergeführt werden.